Pages Menu
Categories Menu

Garden Route

Die südafrikanische Garden Route kann sicherlich zu den Traumzielen des Kontinents Afrika, wenn nicht der ganzen Welt, gezählt werden. Das Besondere an diesem Gebiet ist, dass dort eine grandiose Landschaft mit interessanten Sehenswürdigkeiten und dem Erlebnis des Indischen Ozeans vor Südafrika verbunden werden können. Diese Highlights ziehen immer mehr Touristen an, welche die Garden Route, die entlang der südafrikanischen Nationalstraße N2 führt, bereisen.

Von Kapstadt aus über Somerset West kommend ist hier Hermanus Ausgangspunkt der Garden Route am südafrikanischen Westkap. Von diesem 1879 gegründeten ehemaligen Walfangort aus können die Reisenden heute zu einem ganz besonderen Abenteuer aufbrechen: Der Beobachtung von Walen in freier Wildbahn. Selbst von der Küste aus können die Tiere aus nächster Nähe beobachtet werden, was an wenigen Orten der Erde so möglich ist. Jeden September findet in Hermanus sogar ein Walfestival statt. Auch der Cliff Walk von Hermanus ist einen Besuch wert. Er bietet den besten Blick über die Küste und den Ozean.

Ihr Ende findet die Garden Route in Port Elizabeth am Ostkap. Die fünftgrößte Stadt Südafrikas zählt mit ihren Vororten über eine Million Einwohner. Von den Einheimischen liebevoll P.E. genannt besitzt die Stadt eine Küstenlinie von 16 Kilometern entlang des Indischen Ozeans. Über Jahrhunderte war Port Elizabeth Anfahrtspunkt für Entdeckungsreisende aus aller Welt, nachdem vermutlich Bartolomeo Diaz im 15. Jahrhundert dort gelandet war. Später übernahmen die Briten die Herrschaft. Heute noch können Reisende die britischen Bauwerke im Kolonialstil betrachten.

Vor Port Elizabeth liegt auch Jeffreys Bay. Der Ort ist der Traum aller Surfer, die entlang der Garden Route reisen. Besonderes Highlight ist eine Welle, die zu den besten Surfspots der Welt zählt.

Der Tsitsikamma National Park im Distrikt Cacadu zählt zu den schönsten Naturparks in Südafrika. Hier befindet sich einer der letzten Urwälder des Landes mit sehr alten und über 40 Meter hohen Bäumen. Auch der Wasserfall am Otter Trail ist einen Besuch wert, ebenso wie der Teil des Nationalparks, der sich an der Küste erstreckt. In diesem Bereich der Garden Route kann der Reisende auch die Einheimische Tierwelt an Land, wie etwa Antilopen, Affen und eine Vielfalt an Vogelarten kennen lernen.

Auch Mossel Bay am Westkap gehört zu den besonderen Orten der Garden Route. An der Küste der von Bartolomeo Diaz entdeckten Bucht können heute noch die vielen Muscheln entdeckt werden, nach denen der Ort ursprünglich benannt wurde.

Oudtshoorn, ca. 65km nördlich von Mossel Bay, war vor etwa 100 Jahren Zentrum der südafrikanischen Straußenzucht. Auf den weitläufigen Farmen wurden regelrechte Industrien errichtet und die „Straußenbarone“ gehörten zu den reichsten Männern des Landes. Das „C. P. Nel Museum“ bringt dem Besucher diese Zeit nahe. Auch kann der Garden Route-Tourist einige der Straußenfarmen auch heute besichtigen und sich ein Bild von der Zucht damals und heute machen.

In der Nähe dieser Stadt befinden sich auch die Cango Caves, eines der schönsten Höhlensysteme der Welt. Wer die Möglichkeit dazu hat, sollte diese Tropfsteinhöhle mit mehreren Kammern auf keinen Fall verpassen. Ebenso wenig wie die Swartberge, ein hauptsächlich aus rotem Gestein bestehendes Gebirge, dass heute zum Weltnaturerbe der UNESCO zählt. Die Passstraßen bieten einen einmaligen Blick über die südafrikanische Landschaft entlang der Garden Route.

An beiden Seiten der Swartberge befinden sich die Halbwüstenlandschaften „Große und Kleine Karoo“. Im ariden Klima findet der Besucher vor allem Sukkulenten und besonders Mittagsblumengewächse, welche typisch für die Landschaft sind. Im Winter kann mit etwas Glück in den Karoos ein wahrer Garten entstehen, wenn die Wüstenpflanzen zu blühen beginnen.

Knysna, die von vielen als „Perle der Garden Route“ bezeichnet wird, bietet letztendlich eine wunderschöne Lagunenlandschaft, die ihresgleichen sucht. Vor der Kulisse der Outeniqua-Berge findet der Besucher die Lagune im Indischen Ozean sowie ein traumhaft ausgeglichenes, angenehmes Klima vor.

Landschaften, Kultur, Entspannung und Erlebnis – das alles bietet die Garden Route. Sie ist mit diesen und vielen weiteren Highlights auf jeden Fall eine Reise wert.